Fred Costea
© Kerem Bakir

Samstag, 20. Juli, 15 Uhr

2 Beeskow

St. Marienkirche
Kirchplatz 1, 15848 Beeskow

Fred Costea

„Heut’ früh, nach gut durchschlafener Nacht,
Bin ich wieder aufgewacht.
Ich setzte mich an den Frühstückstisch,
Der Kaffee war warm, die Semmel war frisch, […]“ —
aus „Würd’ es mir fehlen, würd’ ich’s vermissen?“
Treffpunkt 14.45 Uhr am Infostand

Treffpunkt 14.45 Uhr am Infostand 

„Ich, für meinen Fall, habe bei diesen Zeilen sofort eine Melodie im Kopf.

Gedichte sind Musik, schrieb Diether de la Motte. Theodor Fontanes Lyrik besticht durch einen unvoreingenommenen Blick auf die alltäglichen Schönheiten des Lebens. ‚Herr Ribbeck von Ribbeck auf Havelland‘ und das Vortragen vor meinen Klassenkameraden im Deutschunterricht springt mir als Erstes in den Kopf.

Diese zunächst simpel-konzipiert erscheinenden Verse scheinen mir großartiges Material für den Versuch einer musikalischen Vertonung zu sein. Mit Gitarre möchte ich das Experiment wagen, einige lyrische Werke Fontanes in Liedermacher-Manier wiedergeben. Ich möchte Einblick in die Gedankenwelt des Realismus gewähren, einen Abriss der über 250 Gedichte geben und die Gäste in die Welt der damaligen Zeit eintauchen lassen.“

Fred Costea

 Eintrittskarte: 10           
Alle Preise zzgl. Vorverkaufsgebühr  
 

Zurück

Copyright 2019 © Brandenburgische Sommerkonzerte gGmbH