Konzept

Das künstlerische Programm stützt sich auf drei Säulen: Das Engagement international gefeierter Solisten und Ensembles, die Kooperation mit brandenburgischen Orchestern sowie die Förderung des künstlerischen Nachwuchses. Weltstars der Klassikszene sind zahlreich zu Gast, von Vladimir Ashkenazy, Riccardo Chailly, Olli Mustonen, Albrecht Mayer und Trevor Pinnock bis hin zur Academy of St. Martin in the Fields, dem Gewandhausorchester Leipzig, Il Giardino Armonico, der Kremerata Baltica sowie vielen weiteren. Die Spielorte beziehen sowohl Kirchen als auch Klöster, Schlösser, Natur- und Industriedenkmäler mit ein. Auf Beiprogrammen wie Schloss-, Dorf- und Museumsführungen, Spreewaldkahnfahrten, Kremserfahrten, musikalischen Dampferpartien, Besichtigungen von Baudenkmälern und historischen Parkanlagen sowie Themenführungen durch Naturreservate erfährt der Besucher etwas über die Region. Von großer Bedeutung für das Festival ist die Kooperation mit einem großen Netzwerk an Kirchengemeinden in den Konzertorten. Die gastgebenden Gemeinden sorgen mit ihren einladenden Kaffeetafeln voll regionaler Spezialitäten für regen Zuspruch der Besucher bereits den ganzen Nachmittag und schaffen so unter dem Motto gemeinsam Kultur machen einen Begegnungsraum zwischen Besuchern und Ortsansässigen. Der Erlös aus der kulinarischen Versorgung kommt dabei den Denkmalschutzprojekten der ausrichtenden Gemeinden zu Gute.

Geschichte

Die Brandenburgischen Sommerkonzerte sind ein Musikfestival, das jährlich von Mitte Juni bis Mitte September an historischen Spielstätten im ganzen Land Brandenburg stattfindet. Dabei kann der Konzertbesucher die historischen Sehenswürdigkeiten von Dörfern, Kirchen, Schlössern und Klöstern mit Naturerleben und kulinarischen Genüssen zu einem kulturellen Ausflug und Gesamterlebnis verbinden.
1990 von Dr. Werner Martin gegründet und in der Saison 1991 mit sieben Veranstaltungen begonnen, kommen die Brandenburgischen Sommerkonzerte heute mit ca. 30 Konzerten inklusive der Beiprogramme auf jährlich weit über 100 Veranstaltungen und mehr als 20.000 verkaufte Tickets. Seit ihrer Gründung haben die Brandenburgischen Sommerkonzerte über 700 Konzerte an mehr als 200 verschiedenen Spielstätten in Brandenburg veranstaltet und wurden 2009 mit dem Tourismuspreis des Landes Brandenburg ausgezeichnet. Von Beginn an nimmt das Festival bis heute keinerlei öffentliche Mittel in Anspruch, sondern finanziert sich ausschließlich über Karteneinnahmen, Sponsoring von Unternehmen und Stiftungen sowie Spenden aus privater Hand.

Verein Brandenburgische Sommerkonzerte e.V.

Schirmherr der Brandenburgischen Sommerkonzerte
Dr. Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg

Vorstand
Heilwalt Georg Kröner (Vorsitz), Dr. Holger Martin (stellv. Vorsitzender), Joachim Pliquett (Künstlerischer Leiter), Dr. Stephan Frucht, Dr. Wolfram Hertel, Kara Huber, Dr. Wolfgang Krüger, Prof. Dr. Wienand Schruff

Vorsitzender des Kuratoriums ist Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Huber

 

Wir brauchen Ihre Unterstützung:

Im Förderkreis der Brandenburgischen Sommerkonzerte!

Seit 1991 haben sich die Brandenburgischen Sommerkonzerte zu einer festen Größe in der Kulturlandschaft in und um Berlin entwickelt. Die Mischung ist einzigartig: Bequeme Busanreise zum Konzertort, Geselligkeit bei der Kaffeetafel, Lesungen, Führungen zu verborgenen Kulturschätzen Brandenburgs – und als Höhepunkt das Konzert mit hervorragenden, international bekannten Künstlern. Das Musikfestival wird durch den als gemeinnützig anerkannten Verein Brandenburgische Sommerkonzerte e.V. allein durch Spenden aus privater Hand und Sponsoringbeiträge von Stiftungen und Unternehmen sowie durch Karteneinnahmen finanziert. Öffentliche Fördermittel werden nicht in Anspruch genommen. Der Vereinsvorstand arbeitet ehrenamtlich.

Wir brauchen Sie! Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende in beliebiger Höhe. Schon ab 100 € pro Jahr werden Sie Mitglied im Förderkreis der Brandenburgischen Sommerkonzerte. Sie fördern damit nicht nur die »Klassiker auf Landpartie«, sondern helfen bei der Umsetzung von kulturellen Veranstaltungen, der Jugendförderung und der Unterstützung der Denkmalpflege. Wir informieren Sie bevorzugt über die Veranstaltungen der Brandenburgischen Sommerkonzerte, Sie können früher buchen und sind in jeder Saison exklusiv zu Sonderveranstaltungen eingeladen.
Bitte rufen Sie uns an oder schreiben uns für mehr Informationen.

Schillerstr. 94, 10625 Berlin, Tel. 030-890 434 0, Fax 030-890 434 40
info@brandenburgische-sommerkonzerte.de

Spendenkonto

Brandenburgische Sommerkonzerte e. V.
Sparkasse Märkisch-Oderland
BIC: WELADED1MOL
IBAN: DE12 1705 4040 3000 0830 30

Daten und Fakten

Gründungsjahr 1990

Gründer Dr. Werner Martin, Joachim Pliquett

Künstlerischer Leiter Joachim Pliquett

Geschäftsführer der gGmbH Arno Reckers

Festivalzeit Mitte Juni bis Mitte September

Spielorte
historische Spielstätten landesweit
(Kirchen, Klöster, Scheunen und Schlösser sowie Open-Air-Bühnen)
Anzahl 2016: 27, davon 5 neu

Anzahl der Konzerte 31 (2016)

Lesungen 6 (2016)

Verkaufte Tickets über 20.000 (2015)

Auslastung ca. 85 % (2011)

Kapazität pro Konzert 150 bis 2.000 Personen

Kartenpreise 16 bis 69 Euro

Herkunft der Besucher
ca. 55% aus Berlin, ca. 45% aus Brandenburg und dem restlichen Bundesgebiet

Altersdurchschnitt der Besucher ca. 55 Jahre

Etat
650.000 Euro (2016), davon 40% Sponsoringeinnahmen (Unternehmen, Stiftungen, private Förderer, Mitglieder), 60% Karteneinnahmen, keine öffentliche Förderung

Seit Bestehen des Festivals engagieren sich die Brandenburgischen Sommerkonzerte für die Denkmalpflege und die Förderung des musikalischen Nachwuchses.

Copyright 2018 © Brandenburgische Sommerkonzerte gGmbH